Telefon: +49 (0)221/13 99 55 11

FiGuS GmbH

Priv. Forschungsinstitut für Gesundheits- und Systemgestaltung

LEISTUNGEN

Die derzeitigen Herausforderungen der Gesellschaft und somit auch im Gesundheitswesen sind vielschichtig. Die Versorgungskosten steigen durch immer älterwerdende und pflegebedürftige Menschen. Zudem besteht seit Jahren ein Fachkräftemangel in Deutschland. Aber auch die Veränderung der Sozialstruktur, z. B. durch Sprachbarrieren bei Menschen mit Migrationshintergrund, nimmt einen immer größeren Stellenwert in der Gesundheitspolitik ein.

Prof. Dr. Kurscheid

Dies erfordert ein neues Versorgungsverständnis, das sich sowohl an der gesellschaftlichen Entwicklung und Bedürfnissen der Bevölkerung orientiert, aber auch die begrenzten Ressourcen berücksichtigt. Der Bedarf an neuen Strukturen und Denkansätze im Gesundheitswesen ist hoch.

Wir, das Team der FiGuS GmbH, beraten und unterstützen Ärztenetze, Pharmaunternehmen, Krankenkassen sowie weitere Unternehmen und Institutionen aus den verschiedenen Bereichen der Gesundheits- und Systemgestaltung. Unser Team ist groß genug, um komplexe Herausforderungen anzupacken. Wir sind gleichzeitig jedoch auch klein genug, um flexibel und individuell auf die jeweiligen Fragestellungen reagieren zu können.

 

Wir bieten Ihnen folgende Leistungs-Schwerpunkte:

 Unterstützung in der Versorgungsforschung

Wir sehen unsere Aufgabe in der Versorgungsforschung darin, dass wir durch ein wissenschaftlich fundiertes Vorgehen Versorgungsdefizite identifizieren und Sie bei der Entwicklung und/oder Umsetzung neuer, verbesserter Versorgungskonzepte konzeptionell beraten bzw. Sie bei der Steuerung komplexer Versorgungsprojekte unterstützten.

Im Anschluss der Projekte evaluieren wir gemeinsam mit Ihnen die überarbeiteten Konzepte.

 Strategische und wissenschaftliche Beratung

Ein weiterer Schwerpunkt der FiGus GmbH ist die Begleitung gesundheitsökonomischer Markteinführungen. Wir verdeutlichen Ihnen die gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen und entwickeln u.a. produktspezifische Markteintrittsoptionen und Lösungen für Selektivverträge in Hinblick auf alternative Vertriebsmodelle.

Ihren jeweiligen Versorgungsbedarf ermitteln wir mit Hilfe verschiedener bewährter wissenschaftlicher Methoden. Darauf basierend folgen die Analyse Ihrer bestehenden Versorgungsstrukturen bzw. -prozesse sowie die daraus resultierenden erbrachten Versorgungsleistungen.

Unser Ziel ist es durch die Steigerung von Synergien und Leistungspotenzialen unter Berücksichtigung immer knapper werdender Ressourcen die kontinuierliche Verbesserung der Kranken- und Gesundheitsversorgung stets im Blick zu haben.

 Gesundheitspolitische Beratung

Wir beraten Unternehmen und Verbände aus der Gesundheitsbranche hinsichtlich ihrer gesundheitspolitischen Aktivitäten. Im Fokus steht die Begleitung aller wesentlichen Schritten im Beratungsprozess - von der Analyse über die Strategieentwicklung bis zur Umsetzung.

Gemeinsam mit Ihnen identifizieren wir relevante Themen und bauen für Sie Verbindungen zu den politischen Entscheidungsträgern und/oder Kooperationspartnern und Multiplikatoren auf. Sie profitieren von unserem großen Netzwerk und unserem ausgeprägten Knowhow im Gesundheitswesen, sodass eine gelingende Kommunikation mit Mehrwert für Sie entsteht. Gerne stehen wir Ihnen auch als Moderator von Partnering-Prozessen unterstützend zur Seite.

Sprechen Sie uns jederzeit an, auch bei ganz individuellen Fragestellungen. Mit unserem großen Netzwerk aus Spezialisten und Experten aus dem Gesundheitswesen helfen wir Ihnen gerne.

26.04.2019, Zusammenkunft auf Einladung des Gesundheitsnetzwerkes Genial

Das Versorgungsmanagement im ländlichen Raum war Thema einer Zusammenkunft auf Einladung des Gesundheitsnetzwerkes Genial, an dem auch die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Carola Reimann (6. von links) teilnahm. Foto: Caroline Theiling
Quelle: www.noz.de

10.05.19, Besuch beim Regionalen Gesundheitsnetz Leverkusen

Minister Karl-Josef Laumann (Mitte) besuchte nun das Regionale Gesundheitsnetz Leverkusen. Foto: Ralf Krieger
Quelle: www.ksta.de